Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Poster

DEFA-Märchen im TV: Sendetermine im Dezember 2018 in der Übersicht


Kristina Kielblock  

Weihnachtszeit ist Märchenzeit. Besonders beliebt sind die Filme aus den bekannten DEFA-Studios der DDR. Auch in diesem Jahr werden die Märchenfilme wieder auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ausgestrahlt. Die Sendetermine findet ihr hier in der Übersicht. 

Die DEFA hat nicht nur Märchen der Gebrüder Grimm verfilmt, sondern auch von Wilhelm Hauff und Hans Christian Andersen. Die DDR gehört zwar schon lange der Vergangenheit an, die in dieser Zeit entstandenen Märchenfilme erfreuen sich allerdings nach wie vor großer Beliebtheit. Für alle, die sich nicht vom TV-Programm vorschreiben lassen wollen, wann sie etwas zu gucken haben, gibt es die große mit 20 Stunden Laufzeit auf DVD.

DEFA-Märchen im TV: Sender und Sendetermine 2018

DEFA-Märchen Sendetermin & Sender
„Die zertanzten Schuhe“ (1977) Samstag, 8.12.2018 um 9:00 Uhr im RBB
„Der Prinz hinter den sieben Meeren“ (1982) Samstag, 8.12.2018 um 13:30 Uhr im RBB
„König Drosselbart“ Samstag, 8.12.2018 um 13:45 Uhr im ZDF
„Schneeweißchen und Rosenrot“ Samstag, 8.12.2018 um 16:05 Uhr im RBB
„Wie heiratet man einen König?“ Sonntag, 9.12.2018 um 11:50 Uhr im MDR
„Rotkäppchen“ (1962) Sonntag, 09.12.2018 um 15:10 Uhr im MDR
„Die Gänsehirtin am Brunnen“ Samstag, 15.12.2018 um 13:00 Uhr im MDR
„Die Sterntaler“ Samstag, 15.12.2018 um 16:00 Uhr im SWR
„Wie heiratet man einen König“ Samstag, 15.12.2018 um 16:00 Uhr im RBB
„Das singende, klingende Bäumchen“ Sonntag, 16.12.2018 um 15:10 Uhr im MDR
„Die zertanzten Schuhe“ Montag, 24.12.2018 um 13:45 Uhr im MDR
„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ Montag, 24.12.2018 um 12:00 Uhr in der ARD – alle TV-Sendetermine vom „Aschenbrödel“ findet ihr unter dem Link.
„Das kalte Herz“ Dienstag, 25.12.2018 um 15:45 Uhr im MDR
„Frau Holle“ Mittwoch, 26.12.2018 um 15:05 Uhr im MDR
„Das Feuerzeug“ Mittwoch, 26.12.2018 um 17:30 Uhr im MDR

 

Weihnachtsfilme 2018 im Kino: Warme Tipps für die ganze Familie

Weitere Märchen im TV im Dezember 2018 in der Übersicht

Samstag, 8. Dezember 2018

  • „Die zertanzten Schuhe“: RBB, 9:00 Uhr
  • „Die Prinzessin mit dem goldenen Stern: RBB, 9:45 Uhr
  • „Sechse kommen durch die ganze Welt“: RBB, 11:00 Uhr
  • „Dornröschen“: ZDF, 12:12 Uhr
  • „Der Hirsch mit dem goldenen Geweih“: RBB, 13:30 Uhr
  • „Hans im Glück“: RBB, 14:55 Uhr

Sonntag, 9. Dezember 2018

  • „Rotkäppchen“ (1954): SWR, 13:00 Uhr
  • „Der Feuervogel“: RBB, 13:50 Uhr
  • „Die Prinzessin auf der Erbse“: RBB, 15:15 Uhr

Samstag, 15. Dezember 2018

  • „Die Eisfee“: RBB, 9:00 Uhr
  • „Der Schweinehirt“: RBB, 10:10 Uhr
  • „Rotkäppchen“ (2005): ZDFneo, 10:40 Uhr
  • „Wie man Dornröschen wach küsst“: RBB, 11:35 Uhr
  • „Dornröschen“: ZDFneo, 12:00 Uhr
  • „Das singende, klingende Bäumchen“: SWR, 13:30 Uhr
  • „Rapunzel“: RBB, 13:55 Uhr
  • „Der Froschkönig“: SWR, 14:30 Uhr
  • „Der Eisenhans“: ZDFneo, 14:45 Uhr
  • „Die feuerrote Blume“: RBB, 14:55 Uhr
  • „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“: ZDFneo, 16:10 Uhr
  • „Das kalte Herz“: ZDFneo, 17:20 Uhr
  • „Der Zauberlehrling“: ZDFneo, 18:45 Uhr

Sonntag, 16.12.2018

  • „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“: RBB, 10:03 Uhr
  • „Nussknacker und Mausekönig“: MDR, 11:00 Uhr
  • „Die kluge Bauerntochter“: MDR, 12:00 Uhr
  • „Der dritte Prinz“: MDR, 13:45 Uhr
  • „Die Prinzessin mit dem goldenen Stern“: RBB, 14:00 Uhr
  • „Das singende, klingende Bäumchen“: MDR, 15:10 Uhr
  • „Frau Holle“: RBB, 15:15 Uhr

Montag, 24.12.2018

  • „Feuer, Wasser und Posaunen“: ARD, 5:30 Uhr
  • „Abenteuer im Zauberwald“: ARD, 6:45 Uhr
  • „Der Prinz im Bärenfell“: SWR, 9:50 Uhr
  • „Die schöne Warwara“: MDR, 9:55 Uhr
  • „Schneewittchen“ (Sechs auf einen Streich): ARD, 10:00 Uhr
  • „Rübezahl, der Herr der Berge“: SWR, 10:50 Uhr
  • „Dornröschen“ (Sechs auf einen Streich): ARD, 11:00 Uhr
  • „Frau Holle“: SWR, 12:00 Uhr
  • „Abenteuer im Zauberwald“: MDR, 14:25 Uhr
  • „Der süße Brei“: ZDF, 15:05 Uhr
  • „Der Hirsch mit dem goldenen Geweih“: MDR, 15:45 Uhr
  • „Die Schöne und das Biest“: ZDF, 16:30 Uhr

Dienstag, 25.12.2018

  • „Hänsel und Gretel“: ZDF, 5:30 Uhr
  • „Wie man Prinzessinnen weckt“: ARD, 5:30 Uhr
  • „Rumpelstilzchen“: ZDF, 9:20 Uhr
  • „Brüderchen und Schwesterchen“ (Sechs auf einen Streich): ARD, 11:50 Uhr
  • „König Drosselbart“ (Sechs auf einen Streich): ARD, 12:50 Uhr
  • „Rapunzel“ (Sechs auf einen Streich): ARD, 13:50 Uhr
  • „Das Märchen von der Regentrude“: NDR, 14:50 Uhr
  • „Die Prinzessin mit dem goldenen Stern“: MDR, 17:35 Uhr

Mittwoch, 26.12.2018

  • „Der Hirsch mit dem goldenen Geweih“: ARD, 5:30 Uhr
  • „Der Prinz und der Abendstern“: ARD, 6:35 Uhr
  • „Tischlein deck dich“: ARD, 7:55 Uhr
  • „Frau Holle“: RBB, 11:15 Uhr
  • „Aschenputtel“: ARD, 12:15 Uhr
  • „Die Galoschen des Glücks“: ARD, 13:15 Uhr
  • „Frau Holle“: MDR, 16:00 Uhr

Kennst du Märchenfilme? Beweise es im großen Quiz!

Die drei schönsten Märchenfilme der DEFA

Die Geschichte von der Gänseprinzessin und ihrem treuen Pferd Falada (1989)

Dieses Märchen wird 2018 nicht im TV ausgestrahlt und gehört ohnehin nicht zu den Klassikern, die ständig wiederholt werden. Wir finden zu unrecht, denn die Verfilmung ist nah am Märchen, das zu den komplexer strukturierten in der Grimm-Sammlung zählt. Dass Faladas Kopf an das Tor genagelt wird, erscheint aus heutiger Sicht grausam und ist auch in der Geschichte ein weiterer Akt der Demütigung der Prinzessin. Dennoch war es im frühen Mittelalter kein seltener Anblick, dass Pferdeköpfe den Hauseingang zierten. Ihnen wurden seherische Fähigkeiten nachgesagt. Solcherlei Informationen findet ihr in dem sehr lesenswerten Buch „Deutsche Mythologie“ von Jacob Grimm. Den Film zum Märchen bekommt ihr in der Flatrate bei Netflix, wo ihr auch andere DEFA-Märchen finden könnt.

König Drosselbart (1965)

Die surrealen Kulissen in „König Drosselbart“ sind sicherlich das Erste, was dem Zuschauer ins Auge fällt. Danach ist es der talentierte Manfred Krug, der in dieser DEFA-Produktion den König Drosselbart spielt. Er muss sich mit einer besonders hochmütigen Prinzessin auseinandersetzen und ihr Bescheidenheit und Sanftmut beibringen.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (1973)

Ohne Zweifel ist „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ für Generationen von Kindern das schönste und beliebteste Märchen aus der DEFA-Zeit. Die häufige Annahme, dass es sich hier um eine lose Film-Adaption des Märchens „Aschenputtel“ aus der Grimmschen Sammlung handelt, stimmt nicht ganz. Tatsächlich ist es ein Kunstmärchen, dass von der tschechischen Schriftstellerin Božena Němcová  zwischen 1842 und 1845 auf Grundlage des Grimm-Märchens verfasst wurde.

News und Stories

Kommentare

Philippines | My Brother Rabbit [L] [RUS + ENG + 11] (2018) (1.0) [GOG] | Asian Charts