Benedict Cumberbatch


Schauspieler • Sprecher
Benedict Cumberbatch Poster
Alle Bilder und Videos zu Benedict Cumberbatch

Leben & Werk

Der britische Schauspieler wurde durch seine moderne Adaption des Sherlock Holmes weltberühmt und gehört seit Auftritten in der „Hobbit“-Trilogie oder „The Imitation Game“ zur ersten Garde Hollywoods. Mit vielfältigen Auftritten und einer markanten tiefen Stimme spielte er sich in die Herzen der Kritiker und Fans. Als Doctor Strange mischt er nun im Marvel Cinematic Universe mit.

Benedict Cumberbatch Leben und frühe Rollen

Benedict Cumberbatch wurde am 19. Juli 1976 in London geboren. Der Sohn des Schauspielerpaares Wanda Ventham und Timothy Carlton begann bereits als Schüler im Theater zu spielen. Nach der Schulzeit ging Cumberbatch für ein Jahr nach Tibet und unterrichtete dort in einem Kloster Englisch.

Zurück in England studierte er an der University of Manchester Drama. Anschließend besuchte er die renommierte London Academy of Music and Dramatic Art. Es folgten erste Theaterengagements und Auftritte in TV-Serien wie der Comedy “Dr. Slippery“ (2003) neben Hugh Laurie. Den Durchbruch als Schauspieler schaffte Cumberbatch 2004 in der Hauptrolle der TV-Biographie “Hawking“, einer Hommage an den Ausnahme-Wissenschaftler Stephen Hawking.

Internationaler Durchbruch als Sherlock Holmes

Von da an war der Schauspieler in einigen Mini-Serien und Filmen wie „Abbitte“ und „Die Schwester der Königin“ zu sehen, bevor er 2010 die Titelrolle in der hoch gelobten BBC-Serie “Sherlock“ übernahm und als Sherlock Holmes im 21. Jahrhundert weltweit Kritiker und Publikum begeisterte. Die Rolle des eigenbrötlerischen Exzentrikers ebnete Cumberbatch schließlich den Weg nach Hollywood.

So gab der Brite in dem Spionage-Thriller “Dame, König, As, Spion“ (2011) einen MI6-Agenten und war in Steven Spielbergs Epos “Gefährten“ (2011) zu sehen. Im zweiten Star Trek-Film “Into Darkness“ (2012) gab der “Sherlock“-Star höchst eindrucksvoll den Gegenspieler von Captain Kirk (Chris Pine). Brillant ist Cumberbatch auch in “Inside Wikileaks – Die fünfte Gewalt“ als Julian Assange, exzentrischer wie grenzparanoider Gründer der Enthüllungsplattform.

Benedict Cumberbatch in „Der Hobbit“ als Drache Smaug

Im englischen Original leibte er zudem in den Hobbit-Filmen “Smaugs Einöde“ und “Die Schlacht der fünf Heere“ dem legendären Drachen Smaug Leben ein. Mit seiner eindrucksvollen Motion-Capture-Performance und seine markanten Stimme tritt er als furchterregender Drache dem Hobbit Bilbo, dargestellt von „Sherlock“-Kollege Martin Freeman, gegenüber.

Eine eindrucksvolle Vorstellung gab er 2011 im Royal National Theatre in London. Im abendlichen Wechsel spielte er als “Frankenstein“ und/oder dessen Kreatur mit seinem Kollegen Jonny Lee Miller, der ebenfalls Sherlock Holmes in der Neuzeit-Adaption “Elementary“ mimt. Für ihre wechselnde Rollenverteilung erhielten beide Schauspieler den prestigeträchtigen Londoner Theaterpreis, den Olivier Award.

Oscar-Nominierung für „The Imitation Game“

Im emotionalen Biopic “12 Years a Slave“ (2013) von Steve McQueen, half er dem Sklaven Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor) auf seinem Weg zurück in die Freiheit, während er im Familiendrama „Im August in Osage County“ im Ensemble an der Seite Meryl Streeps oder Julia Roberts glänzen kann. Für den „Madagascar“-Spinoff „Die Pinguine aus Madagascar“ entpuppt er sich als rivalisierender Anführer der Pinguine einer geheimen Agententruppe vom Nordpol.

Bei der Oscar-Verleihung 2015 wurde er erstmals als bester Hauptdarsteller nominiert: In “The Imitation Game“ glänzt er als genialer Mathematiker Alan Turing, der im Zweiten Weltkrieg den Enigma-Code der Nazis entschlüsselte, gleichzeitig aber wegen seiner heimlichen Homosexualität verfolgt wurde. Den Preis gewann jedoch Eddie Redmayne für seine Darstellung von Stephen Hawking im Biopic “Die Entdeckung der Unendlichkeit“. Cumberbatch wurde selbst für seine Darstellung des Wissenschaftlers 10 Jahre zuvor beim TV-Festival in Monaco 2004 mit der Goldenen Nymphe ausgezeichnet.

Aktuelle Filme und Projekte

Im Jahr 2015 stand Benedict Cumberbatch als Bruder Johnny Depps im Gangster-Biopic „Black Mass“ vor der Kamera. Als Billy Bulger gab er dem ranghohen Politiker ein Gesicht. In der Fortsetzung der Parodie über die Modewelt „Zoolander 2“ spielt er ein überdrehtes Modell. Für die Marvel-Verfilmung “Doctor Strange“ (2016) mimt er den Titelhelden mit den mystischen Kräften in der dritten Phase des MCU. Für das kulminierende Film-Event „Avengers: Infinity Wars“ wird er zu den Superhelden um Iron Man, Captain America oder Thor hinzustoßen.

Auf den Spuren Shakespeares wandelnd, inszeniert er 2015 am Theater den ikonischen dänischen Prinzen Hamlet. Für die BBC mimt er indes 2016 in der Fortführung der Mini-Serie „The Hollow Crown“ Richard III. Ebenfalls wird man ihn an der Seite Jake Gyllenhaals im Biopic „The Current War“ als Thomas Edison zu sehen bekommen. In der animierten Neuauflage über „How the Grinch Stole Christmas“ (2018) leiht er dem grünen Titelmuffel seine Stimme, während er in „Jungle Book: Origins“ (2018) unter Direktion von Andy Serkis den Shir Khan darstellen wird.

Benedict Cumberbatch privat

Im Februar 2015 heiratete er seine langjährige Partnerin Sophie Hunter, ehe er wenige Monate später erstmalig Vater wurde. Eine besondere Ehre wurde ihm zuteil, als er im Juni 2015 von der britischen Königin Elizabeth II. den Ritterschlag und nun den Titel “Commander of the British Empire“, kurz CBE, erhielt.

2012 wurde der Schauspieler von den Lesern der britischen Zeitung “Sun“ zudem zum “World’s Sexiest Man“ gewählt. Die zahlreichen weiblichen Fans des Mimen nennen sich selbst “Cumberbitches“, worüber dieser sich unlängst beschwerte, weil er eine solche Selbstabwertung unangemessen finde. Von Sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder Instagram hält sich Benedict Cumberbatch bis heute lieber fern.

Benedict Cumberbatch Auszeichnungen

Oscar Verleihung

  • 2015 Nominierung als Bester Schauspieler – „The Imitation Game“

Golden Globes

  • 2015  Nominierung als Bester Schauspieler (Drama) – „The Imitation Game“
  • 2013  Nominierung als Bester Schauspieler in einer Miniserie oder TV-Film – „Sherlock“

Emmy Awards

  • 2014 Auszeichnung als Bester Schauspieler in einer Miniserie oder TV-Film – „Sherlock“
  • 2013 Nominierung als Bester Schauspieler in einer Miniserie oder TV-Film – „Parade’s End“
  • 2012 Nominierung Bester Schauspieler in einer Miniserie oder TV-Film – „Sherlock“

BAFTA Awards

  • 2015 Nominierung als Bester Hauptdarsteller – „The Imitation Game“
  • 2015 Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Serie – „Sherlock“
  • 2012 Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Serie – „Sherlock“
  • 2011 Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Serie – „Sherlock“
  • 2010 Nominierung als Bester Nebendarsteller in einer Serie – „Small Island“
  • 2005 Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Serie – „Hawking“

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare

2016❯ | Pусский | Reportar